Zahlreiche Studien bestätigen den Erfolg von Potenzmitteln und auch die Nebenwirkungen von diesen Medikamenten sind bei den meisten Männern überschaubar. Doch was steckt hinter den rezeptfreien Potenzmitteln aus der Apotheke oder dem Internet? Nichts. Denn häufig enthalten vor allem die Mittel aus dem Internet nur Vitamine und Mineralstoffe, dessen Wirkung gegen Erektionsprobleme aber nicht bestätigt ist. Falls Sie ein Potenzmittel ausprobieren und kaufen möchten, sollten Sie zunächst einen Arzt um Rat fragen. Bei einer Behandlung, kann Ihnen gesagt werden, welche Potenzpille die richtige für Sie ist. Es ist nachgewiesen, dass Medikamente wie Viagra, Levitra oder Cialis die Potenz langfristig steigern können – diese Pillen sind aber nur mit einem Rezept vom Arzt erhältlich.
Heutzutage ist der persönliche Gang zum Arzt nicht zwingend erforderlich. Die Online Klinik 121doc bietet Patienten die Möglichkeit, sich online von einem Arzt untersuchen zu lassen. Hierzu genügt das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens auf Basis dessen der Arzt ein Rezept für Potenzmittel wie Viagra, Cialis, Levitra oder Spedra ausstellen kann.
Diese helfen, Ihre Erektion zu verbessern (Medikamente gegen Erektionsstörungen) oder wenn Sie an vorzeitiger Ejakulation leiden. Es ist nicht nachgewiesen, dass andere nicht zugelassene Medikamente oder Banderolen (pflanzliche, legale oder andere) eine reale Wirkung haben und schädlich sein können.Einige rezeptfreie Potenz Mittel enthalten manchmal mehr als 10 Inhaltsstoffe, was diese Medikamente sehr effektiv macht, da sie Ihnen helfen können, Ihre Libido zu stimulieren, Ihre Durchblutung zu verbessern, Ihre Erektionen zu verstärken und vorzeitiger Ejakulation vorzubeugen. Manchmal kann man sogar die Größe des Penis vergrößern.
Leider versprechen viele natürliche Potenzmittel oft mehr als sie halten, wirken nur bei leichten Beschwerden oder haben sogar Nebenwirkungen. Zu den harmlosen Empfehlungen gehören Lebensmittel wie Chilis, Austern und Feigen, denen eine luststeigernde Wirkung nachgesagt wird. Viele dieser Aphrodisiaka enthalten wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Manche von ihnen, darunter Chilis, unterstützen sogar die Durchblutung. 
Testosteron wird im Körper ganz unterschiedlich verwendet. So produziert jeder Mann im Körper auch weibliche Sexualhormone – das ist ganz natürlich. Ein solches Hormon ist Estradiol, Baustein hierfür wiederum ist Testosteron. Eine geringere Estradiolproduktion im Körper steigert den Testosteronspiegel. Hier können Lebensmittel wie der bereist erwähnte Spinat sowie Weiß- und Blumenkohl und Brokkoli helfen. Diese Lebensmittel senken den Estradiolspiegel und steigern so den Testosteronspiegel.
Die Woche habe ich dann genutzt um Cialis ausführlich zu testen. Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich es immer etwa 2 Stunden vorher eingenommen. So konnte ich auch zwischendurch mal was essen. Die Wirkung hielt bei mir mit 10mg teilweise 48 Stunden an. Nach mehrmaliger Einnahme habe ich mittlerweile fast keine Nebenwirkungen, nur leichte Kopfschmerzen, eher ein leichter Druck als richtige Kopfschmerzen. Ab und zu habe ich eine verstopfte Nase, was ich allerdings nichts besonders störend empfinde, da ich erkältet bin und die Nase sonst laufen würde.
Studien zeigen, dass Sägepalmen den männlichen Konsumenten helfen können, ihre Erektionen über einen viel längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten. Männer, die Saw Palmetto verwenden, sind im Bett viel widerstandsfähiger und haben einen erhöhten sexuellen Bedarf. Die Einnahme der Sägepalmenkapsel ermöglicht es Ihnen, eine Erektion länger aufrechtzuerhalten, aber es hat sich auch gezeigt, dass sie die Kraft der sexuellen Orgasmen erhöht. Ein Produkt mit anerkannter Wirkung, das Ihre Intimteile und Ihren Partner zufrieden stellt.
Wirkungsdauer der Potenzmittel im Vergleich Wechselwirkungen von Potenzmittel und Alkohol Macht Coca Cola wirklich impotent? Impotent durch Rauchen? Der Effekt von Nikotin auf die Potenz Was sind PDE-5-Hemmer? Die Einnahme von PDE-5-Hemmer bei Diabetes mellitus Der Zusammenhang zwischen Diabetes und Impotenz Impotenz bei Männern über 50 Jahren Ursachen von Impotenz Symptome für Impotenz Vorbeugung von Impotenz Behandlung von Impotenz
Wenn Sie sich noch nicht ganz sicher sind, welches Produkt Sie von uns bestellen wollen, dann haben Sie hier auch die Möglichkeit, dass Sie sich nähere Informationen über die unterschiedlichen Produkte einholen. Die Medikamente werden auf unserer Homepage genau für Sie beschrieben. Sie bekommen daher nicht nur einen Einblick, welche Wirkung das Produkt auf Ihren Körper hat, sondern auch die Inhaltsstoffe und die genauen Stoffwechselvorgänge werden bei uns angeführt. Bei uns können Sie sich einfach in guten Händen fühlen, denn das Wohl und die Zufriedenheit, unserer Kunden, liegt uns sehr am Herzen und ist unserer oberstes Gebot.
Natürliche Potenzmittel sind ein zweischneidiges Schwert: Einerseits eilt ihnen der Ruf voraus, ‚natürlich‘ zu sein und somit auch ‚gesund‘ und ungefährlich. Andererseits ist es den Meisten bekannt, dass man mit natürlichen Potenzmittel  nicht die sofortige Wirkung hat wie mit chemischen Potenzmittel wie Viagra und Co. Grundsätzlich sind natürliche und pflanzliche Potenzfördernde Mittel ungefährlich für Männer, die in relativ guter Gesundheit verkehren. Trotzdem ist ärztliche Beratung ein muss für jedem, dem mit Potenzproblemen kämpft. Die Wirkung bei natürlichen Potenzmittel tritt in der Regel nicht sofort ein, aber bei regelmäßiger Einnahme  ist eine deutliche Verbesserung der Potenz schon nach einigen Wochen merkbar.
Alle vier PDE-5-Hemmer versuchen, das Gleichgewicht zwischen gCMP und PDE-5 wieder herzustellen. Hierdurch verlängern sie die Stärke und die Dauer einer Erektion. Während ihrer Wirkungsdauer sind ohne erneute Tabletteneinnahme auch mehrere Erektionen möglich. Die unterschiedlichen Wirkstoffe bieten mehrere Therapieoptionen, die den individuellen Voraussetzungen der Verwender optimal entgegenkommen.
Bei natürlichen Potenzmitteln handelt es sich um natürliche Substanzen, welche zur Potenzsteigerung und zur Behandlung von Erektionsstörungen zum Einsatz kommen können. Viele Betroffene greifen gern auf diese Mittel zurück, weil sie im Gegensatz zu Viagra nur über wenige Nebenwirkungen verfügen. Allerdings können diese Aphrodisiaka immer nur unterstützend helfen.
Wenn Sie also Potenzmittel kaufen möchten und aus den Ländern Deutschland, Österreich oder der Schweiz stammen, dann raten wir Ihnen dringendst den Gang zum Arzt. Informieren Sie Ihrem Facharzt und lassen Sie sich vorab untersuchen, damit sie auf der sicheren Seite sind. Der Arzt kann Ihnen mitteilen, weshalb Sie unter dem Gebrechen Impotenz vor sich hin leiden und welches Präparat am ehesten für Sie geeignet ist. 
Bei der Diagnose:“Potenzstörung“ würden viele Männer es wohl vorziehen, in den Dschungel zu ziehen und sich fortan von Wurzeln und Blättern zu ernähren – in der Hoffnung, das Problem ohne ärztliche Hilfe zu lösen. Da aber nun mal nicht jeder ins Dschungelcamp einziehen darf, ziehen viele es vor, im Internet nach geeigneten Präparaten zu suchen. Die Gesundheit bleibt dabei leider schon mal auf der Strecke. Vielleicht sollte man sich zunächst bewusst werden, was Potenzstörungen eigentlich bedeuten.
×